Law-Made in Germany - Exportschlager Deutsches Recht

Vortrag: 29. Juni 2009, Augustana-Saal, Augsburg, Im Annahof 4

  • Herr Rechtsanwalt Axel C. Filges, Hamburg, Präsident der Bundesrechtsanwaltskammer

Nicht nur Unternehmen, sondern auch Rechtssysteme, staatliche Rechtsordnungen und Rechtskulturen stehen zunehmend im weltweiten Wettbewerb. Um in diesem Wettbewerb der Rechtsordnungen zu bestehen haben sich sämtliche Berufsverbände der deutschen Juristen gemeinsam mit dem Bundesministerium der Justiz in einem „Bündnis für das Recht“ zusammengeschlossen. In der Broschüre „Law-Made in Germany“ haben die Bündnispartner die Vorteile des deutschen Rechtssystems anschaulich dargestellt. Das Thema „Recht- und Systemexport“ hat sich auch das derzeitige Präsidium der Bundesrechtsanwaltskammer auf die Fahne geschrieben. Es ist uns deshalb eine besondere Freude, dass wir bei unserer Veranstaltung den Präsidenten der BRAK als Referenten begrüßen dürfen, der mit seinem intensiven Engagement eine national und international breite Debatte angestoßen hat.

Seit 1980 ist Herr RA Filges Partner der heute unter der Bezeichnung „Taylor Wessing“ firmierenden Großkanzlei in Hamburg. Herr Filges fungiert seit 1989 als einer der ersten Fachanwälte für Arbeitsrecht in Deutschland und berät in allen Fragen des Arbeitsrechts, vorwiegend jedoch des kollektiven Arbeitsrechts. Im September 2007 wurde er zum Präsidenten der Bundesrechtsanwaltskammer gewählt.

Die Begegnung mit Herrn RA Filges bietet die Gelegenheit, auch über andere aktuell wichtige Fragen zu diskutieren, insbesondere zu den Stichworten Einheit der Anwaltschaft und Stärkung der Selbstverwaltung.