Das Leitprinzip des sustainable management im neuseeländischen Ressourcenschutzrecht - eine rechtsvergleichende Betrachtung"

Werkstattgespäch: 14. November 2018, Juristische Fakultät, Universität Augsburg

  • Prof. Dr. Martin Kment (Universität Augsburg)

Seit Jahrzehnten versteht der neuseeländische Gesetzgeber das gesamte nationale Umwelt- und Planungsrecht primär als ein Recht des Ressourcenschutzes. Dieses Rechtsgebiet hat der Souverän vorrangig auf das Prinzip des sustainable managements ausgerichtet und versucht so, den Bedürfnissen des für seine Naturschauspiele bekannten Landes gerecht zu werden. Wie ein solch nachhaltigkeitslastiges Konstrukt funktioniert, ob es leistungsfähig ist, welchen Schwierigkeiten es in der Praxis begegnet und was wir von den neuseeländischen Erfahrungen lernen können, ist Gegenstand des Werkstattgesprächs.