Antisemitismus heute ?

Vortrag: 7. Mai 2019, Juristische Fakultät Augsburg

  • Frau Katharina von Schnurbein M.St. MES

Wie üblich, ist der Abend der Mitgliederversammlung (18 Uhr in Hörsaal 1001; um 17 Uhr vorausgehend eine Sitzung von Vorstand und Beirat in Sitzungssaal 1015) mit einer Vortragsveranstaltung verknüpft.

Der angekündigte Vortrag schließt eine dreiteilige Veranstaltungsreihe der Juristischen Gesellschaft, welche sich mit der Gewaltherrschaft des Nationalsozialismus auseinandersetzt. Den ersten Teil bildete in Kooperation mit dem AugsburgerAnwaltVerein der Vortragsabend am 28. Januar 2019 im Rahmen der Wanderausstellung „Anwalt ohne Recht“ (während ihrer zweiten Phase im Unteren Fletz des Augsburger Rathauses). Der zweite Teil bestand, gemeinsam veranstaltet mit der Juristischen Fakultät der Universität Augsburg, in einer Vorführung des von Josef Pröll und Miriam Friedmann M.A. geschaffenen Dokumentarfilms über das Schicksal zweier Augsburger jüdischer Unternehmerfamilien „Die Stille schreit“ am 28. März 2019. Der dritte Teil am 7. Mai 2019, zu dem diese Einladung ergeht, widmet sich den Anstrengungen der Europäischen Union um Identifikation und Bekämpfung antisemitischer Strömungen und Taten.

Frau Katharina von Schnurbein M.St. MES wird uns aus ihrer Arbeit als Antisemitismusbeauftragte der Europäischen Kommission berichten. Sie stützt sich hierzu auf eine Arbeitsdefinition „Antisemitismus“, welche die International Holocaust Remembrance Alliance (IHRA) am 26. Mai 2016 fasste.