Datenschutz im Internet und Rechtsfragen bei der Internetnutzung

Vortrag: 15. November 2011, Juristische Fakultät, Universität Augsburg

Das Internet als allgegenwärtiges Medium beherrscht nicht nur die private Kommunikation, sondern auch den beruflichen Alltag der juristischen Berufe. Deshalb ist eine Bestandsaufnahme der rechtlichen Bedingungen für alle Mitglieder der Juristischen Gesellschaft von großer Bedeutung. Hier lassen sich Offline-Recht, Online-Recht und Telekommunikationsrecht nebeneinander stellen, die sich aber in mehrfacher Hinsicht überschneiden. Im Mittelpunkt steht dabei das Anbieter-Nutzer-Verhältnis. Für die Verwendung von Daten sind enge Grenzen gesetzt. Die Schilderung der Grundsütze wird plausibel durch Fälle aus der Praxis. Dabei werden die einschlägigen Merkmale und Begriffe erläutert und Anwendungshilfen vermittelt. In allen Fällen wird der Bezug zu den Anwendungsfragen für die juristischen Berufe im Blickfeld behalten.

Für die praxisnahe Darstellung der Rechtsprobleme konnten wir Herrn Rechtsanwalt Prof. Dr. Michael Schmidl, München, gewinnen, der seit diesem Jahr die Honorarprofessur für Zivilrecht, Informationstechnologie-, Telekommunkations- und Medienrecht an der Juristischen Fakultät der Universität Augsburg wahrnimmt. Der Referent hat seine juristische Ausbildung an den Universitäten Bayreuth und München absolviert und dort auch als wissenschaftlicher Mitarbeiter fungiert. Ab dem Jahr 2000 ist er als Rechtsanwalt in überregional ausgerichteten Wirtschaftskanzleien tätig, seit 2007 als Partner bei Baker & McKenzie in München. Die umfangreichen Veröffentlichungen des Referenten behandeln vielfältige zivilrechtliche Fragen des Rechts der Informationstechnologie.