Detailinformationen zu

30 Jahre Mauerfall: Das Ministerium für Staatssicherheit der ehemaligen DDR- Einblicke in ein Unrechtsregime

Vortrag am 27. Januar 2020


Vortrag von:

  • Herr Harald Reiter (Richter am Bundesgerichtshof)
Im November 1989 gewährte die Deutsche Demokratische Republik nach beinahe drei Jahrzehnten strengster Abriegelung und tödlichen Schüssen auf „Republiksflüchtlinge“ und „Grenzverletzer“ ihren Bürgern freie Ausreise. Damit begann der knapp einjährige Prozess der Wiedervereinigung Deutschlands. Dreißig Jahre danach wird uns Herr Richter am Bundesgerichtshof Harald Reiter aus seinen Beobachtungen und Forschungen zu den inneren Zuständen der Deutschen Demokratischen Republik berichten. Den Schwerpunkt seines Vortrags werden die Aktivitäten des Ministeriums für Staatssicherheit zu Verhinderung und Aufdeckung von Fluchtvorhaben und die damit verbundenen wesentlichen „Feindorganisationen“ bilden. Der Referent kann dabei aus seinen tiefen beruflichen Kenntnissen schöpfen, welche er in den Jahren 1991 bis 1994 als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Karlsruher Bundesanwaltschaft in Ermittlungen zu Strafverfahren um das Ministerium für Staatssicherheit gewann. Nach Vortrag und Aussprache ist Gelegenheit zum persönlichen Gedankenaustausch bei einem Imbiss eröffnet. Gäste sind wie immer willkommen.