Detailinformationen zu

Die Stellung des Beschuldigten im chinesischen Strafprozessrecht

Werkstattgespäch am 3. Februar 2016


Werkstattgespräch von:

  • Herr Dr. Jiaru Liu (Universität Augsburg)
Das chinesische Strafverfahrensgesetz wurde im Jahr 2012 reformiert. Ziel der Revision war es, den Schutz der Menschenrechte im Strafprozess auszubauen. Der Ausgang des Strafprozesses wurde in China entscheidend vom Ergebnis des Ermittlungsverfahrens bestimmt. In diesem Verfahrensstadium aber verfügte der Beschuldigte über wenig Rechte. Der Vortrag thematisierte, ob und inwiefern sich die Rechtsstellung der Beschuldigten durch die Reform von 2012 verbessert hat